AGB

AGB der Tanzschule Srutek

Allgemeines

Die nachstehenden Vertragsbestimmungen (AGB) gelten für sämtliche zwischen der Tanzschule Srutek, Bleicherstr. 8a, 66 482 Zweibrücken und dem Kunden (nachfolgend: KUNDE) geschlossenen Verträge, die schriftlich oder über ein Online-Anmeldeformular der Tanzschule (nachfolgend: TANZSCHULE) abgeschlossen werden. Grundsätzlich dürfen keine eigenen Speisen oder Getränke vom KUNDEN mitgebracht werden.

Anmeldung zu den Kursen / Vertragsschluss Für die Anmeldung zu einem Tanzkurs, Tanzgruppe oder einer Veranstaltung muss der KUNDE diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) akzeptieren. Bei minderjährigen Personen muss die Anmeldung von einem Erziehungsberechtigten durchgeführt werden. Der Erziehungsberechtigte wird durch diese Buchung in seinem Namen automatisch Vertragspartner der TANZSCHULE.

Vertragsgegenstand Gegenstand des Vertrages zwischen TANZSCHULE und KUNDE ist die Erbringung von Dienstleistungen der Tanzschule gemäß den Kurs- und Veranstaltungsbeschreibungen.

Während der Saarland/Rheinland-Pfalz Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen finden keine Tanzkurse statt. Ansonsten gelten die Tanzschulbetriebsferien, die in der TANZSCHULE ausliegen. Die Betriebsferien haben keinen Einfluss auf den Vertragsbeginn bzw. das Vertragsende. Die Auswahl der Räumlichkeiten und der Lehrer steht der TANZSCHULE generell frei. Die TANZSCHULE behält sich vor, bei geringer Anmeldezahl den Teilnehmern Alternativtermine anzubieten. Sollte der KUNDE keinen dieser Termine wahrnehmen können, wird er in diesen Fällen von der Anmeldung entbunden.

Für Sonderveranstaltungen etc. behält sich die TANZSCHULE vor, geplante Tanzstunden im Rahmen eines befristeten/unbefristeten Tanzkurses zu verlegen bzw. in dringend notwendigen Fällen ausfallen zu lassen. Gleiches gilt bei plötzlichen, unabwendbaren Ereignissen, wie z.B. der kurzfristigen Erkrankung des vorgesehenen Tanzlehrers. Die Tanzschule wird in diesen Fällen Ausweichtermine bekanntgeben, an denen der KUNDE kostenfrei teilnehmen kann. Die TANZSCHULE ist berechtigt, den Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen zu verweigern.

Unbefristete Tanzkurse

Der KUNDE hat die Möglichkeit, bei der TANZSCHULE an unbefristeten Tanzkursen teilzunehmen, die von der TANZSCHULE außerhalb von zeitlich befristeten Tanzkursen angeboten werden. Hierfür ist ein gesonderter Vertrag notwendig, der auf unbestimmte Zeit abgeschlossen wird und gem. den Regelungen im Absatz Kündigung kündbar ist.

Kündigung

Bei einem befristeten und unbefristeten Tanzkurs kann bei Abbruch wegen Krankheit, Unfall oder Ähnliches, eine Gutschrift für einen späteren Tanzkurs, gegen Vorlage eines Attest, erstellt werden. Das entbindet nicht von der Zahlung des jeweiligen Honorars für die gebuchte Leistung.

Eine Kündigungserklärung bedarf immer der Textform (Brief, E-Mail). Mündliche Absprachen sind nicht rechtskräftig. Bei einer Teilnahme an einem unbefristeten Tanzkurs kann der zugrundeliegende Vertrag gemäß den folgenden Fristen gekündigt werden:

* bei einer 1-monatigen Mindestvertragslaufzeit mit einer Frist von 14 Tagen zum Vertragsende.

* bei einer 3-monatigen Mindestvertragslaufzeit mit einer Frist von 1 Monat zum Vertragsende;

* bei einer 6-monatigen Mindestvertragslaufzeit mit einer Frist von 1 Monat zum Vertragsende;

Die Laufzeiten der unbefristeten Tanzkurse verlängern sich bei Nichtkündigung innerhalb der Kündigungsfrist automatisch um die gleiche gebuchte Zeit.

Vertragstextspeicherung

Der Vertragstext wird von der TANZSCHULE für den Zeitraum der Erbringung der Dienstleistung und der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert. Weitere Einzelheiten zur Datenspeicherung entnehmen Sie bitte der Datenschutzseite unserer Homepage: www.tanzschule-srutek.de.

Zahlungsbedingungen

Die jeweiligen Kursgebühren, Kurshonorare, ggf. weitere Kosten, Rabatte, Ermäßigungen und Zugaben ergeben sich aus der Beschreibung des gebuchten Tanzkurses. Die Kursgebühren verstehen sich pro Person inkl. MwSt. und GEMA. Der KUNDE hat die Kursgebühr gemäß den von der TANZSCHULE angebotenen Zahlungsarten zu entrichten. Folgende Zahlungsarten werden angeboten:

- Banklastschrift

Die vollständige Kursgebühr wird mit Anmeldung fällig. Sollte der Kursbeitrag nicht oder nicht vollständig bezahlt sein, ist die TANZSCHULE berechtigt, den KUNDEN von der weiteren Teilnahme an dem Tanzkurs auszuschließen. Bei der Anmeldung zu unbefristeten Tanzkursen erfolgt die Abrechnung monatlich. Die Gebühren für die unbefristeten Tanzkurse sind monatlich jeweils zum Ersten eines Monats fällig und werden im Banklastschriftverfahren durch die TANZSCHULE eingezogen. Sollte eine Banklastschrift durch die TANZSCHULE nicht eingelöst werden können oder zurückgehen, so wird eine Bearbeitungsgebühr von 8.- € in Rechnung gestellt.

Haftung

Die Ansprüche des KUNDEN auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen gegen die TANZSCHULE richten sich außerhalb des Gewährleistungsrechts ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des Anspruchs nach diesen Bestimmungen.

Die Haftung der TANZSCHULE ist – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen, es sei denn die Schadensursache beruht auf Vorsatz und/oder grober Fahrlässigkeit der TANZSCHULE, seiner Mitarbeiter, seiner Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen. Soweit die Haftung der TANZSCHULE ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern oder Erfüllungsgehilfen der TANZSCHULE.

Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen, grob fahrlässigen oder fahrlässigen oder leicht fahrlässigen Pflichtverletzung durch die TANZSCHULE oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der TANZSCHULE beruhen, haftet die TANZSCHULE unbeschränkt.

Sofern die TANZSCHULE zumindest fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, also eine Pflicht, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (wesentliche Vertragspflicht bzw. Kardinalpflicht) verletzt, ist die Haftung auf den typischerweise entstehenden Schaden, also auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen des Vertrages typischerweise gerechnet werden muss, beschränkt.

Für die Garderobe bzw. anderweitige Wertgegenstände wird keine Haftung übernommen.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.